20. Juni – Tag des Flüchtlings

Samstag, 22. Juni 2019 - St.-Kassians-Platz  Regensburg von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr 

Menschen auf dem Mittelmeer sterben zu lassen, um die Abschottung Europas weiter voranzubringen und politische Machtkämpfe auszutragen, ist unerträglich und spricht gegen jegliche Humanität. Migration ist und war schon immer Teil unserer Gesellschaft! Statt dass die Grenzen dicht gemacht werden, brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte und sichere Häfen.

Wir möchten informieren über Flucht & Fluchtursachen, über Menschenwürde und wie diese vielfach mit Füssen getreten wird. 

Als smarter flashmob werden wir zwischen den Infoblöcken Alarm schlagen und zwar laut.

Regensburg war die erste bayerische Stadt, die sich am 3. August 2018 zum Sicheren Hafen für Geflüchtete ausrief. 

Damit setzte sie ein Zeichen der Menschlichkeit und Solidarität, indem sie sich bereiterklärte, mehr Menschen aufzunehmen, die auf ihrer Flucht über das Mittelmeer gerettet werden konnten.

Um sich als Stadt Sicherer Hafen nennen zu können, müssen acht Forderungen der SEEBRÜCKE umgesetzt werden. 

Bisher hat Regensburg mit der Erklärung, mehr Geflüchtete aufzunehmen und über Maßnahmen dazu transparent Auskunft zu geben, gerade einmal zwei davon erfüllt. Am Samstag, 22. Juni 2019 am St.-Kassians-Platz in Regensburg von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr Menschen auf dem Mittelmeer sterben zu lassen, um die Abschottung Europas weiter voranzubringen und politische Machtkämpfe auszutragen, ist unerträglich und spricht gegen jegliche Humanität. Migration ist und war schon immer Teil unserer Gesellschaft! Statt dass die Grenzen dicht gemacht werden, brauchen wir ein offenes Europa, solidarische Städte und sichere Häfen.

Unter dem Dach von #bayernbleibtbunt organisiert von Amnesty International Regensburg, Ausbildung statt Abschiebung e. V., BI Asyl Regensburg,  Bund für Geistesfreiheit Regensburg K.d.ö.R, Bündnis 90/Die Grünen Stadtverband Regensburg, CampusAsyl e.V., Die Linke Kreisverband Regensburg,  DiEM 25 Regensburg, Grüne Jugend Regensburg, Keine Bedienung für Nazis e.V., Partei mut, Regensburger Hilfe für Geflüchtete e.V. und verdi Ortsverein Regensburg. 

Vorschau(öffnet in neuem Tab)

Triff deine bundestagsabgeordnete

Am Dienstag den 11. Juni steht unsere Bundestagsabgeordnete Eva-Maria Schreiber ab 19 Uhr wieder im Bürgerbüro (Obermünsterstraße 4) für Gespräche, Austausch, Information zur Verfügung. Sie wird auch wieder über aktuelle Begebenheiten im Bundestag sowie ihrem Ressort Entwicklungshilfe informieren. Im Anschluß (ca. 20 Uhr) allgemeiner Austausch über Kommunalpolitik. Gerade im Hinblick auf die Kommunalwahlen 2020 heißt es sich auch hier auszurichten. Interessenten herzlich Willkommen.

Gregor Gysi und Martin Schirdewan in Regensburg

Der Vorsitzende der europäischen Linksparteien und langjährige Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE Gregor Gysi besuchte zusammen mit dem Spitzenkandidaten und Europapolitiker Martin Schirdewan Regensburg. Auf dem Haidplatz informierten und sprachen Sie über die europapolitischen Vorstellungen der Partei DIE LINKE !

Hier seine Videobotschaft speziell für Regensburg aufgenommen:

https://dielinkeregensburg.files.wordpress.com/2019/05/videobotschaft-regensburg-1.mov

Abrüsten und Waffenexporte stoppen

Am 4.-5.Mai 2019 fand zum ersten mal im Sinzinger Kulturhaus ein Friedensfest des Ortsverbands DIE LINKE zusammen mit dem Ortsverband der Partei Bündnis90/DIE Grünen statt. Trotz des schlechten Wetters nahmen doch etliche Menschen das Angebot war und hörten die diversen Beiträge zur Situation um Rüstungswettläufe, Nationalismen und Kriegen in der Welt. Ansprechend und sehr vielfältig waren auch die musikalischen Beiträge der Band RUAM, die ein gutes Repertoire von Friedensliedern, eigenen Songs und Liedern aus der Arbeiterbewegung vortrugen. Die beiden Ausstellungen waren richtig sehenswert. Die Ausstellung des Vereins für Frieden kann auch bei ähnlichen bzw. anderen Veranstaltungen ausgeliehen werden. Es gibt Replikationen die dieses realtiv einfach möglich machen. Wer Interesse hat kann sich gerne unter friedensatelier.org an den Verein wenden.

Die Parteien hatten sich auf einen gemeinsamen Aufruf geeinigt. Beide Parteien treibt die Sorge um den Frieden in der Welt um.

VisdP: A. Geim, Sinzing

Abrüsten und Waffenexporte stoppen weiterlesen

An Ostern für den Frieden auf Die Straße gehen

22.4. – 14 Uhr – Rathaus Landshut – Ndby – Ostermarsch 2019

Wer den Frieden will, muss den Frieden vorbereiten und nicht den Krieg

INF-Vertrag retten – eine neue atomare Aufrüstung verhindern

Es droht ein neues atomares Wettrüsten. Zuerst kündigte Trump und dann Putin den lNF-Vertrag von 1987 – den wichtigsten nuklearen Abrüstungsvertrag. Dazu erklärten die NATO und Deutschland, dass sie diesen Schritt der USA „uneingeschränkt“ unterstützen anstatt für den Erhalt des |NF-Vertrags einzutreten. Damit wäre das Abkommen in 6 Monaten Null und nichtig, in dem sich die beiden Atommächte verpflichteten, landgestützte Kurz- und Mittelstreckenraketen mit Reichweiten zwischen 500 und 5500 km zu verschrotten und zu verbieten.

An Ostern für den Frieden auf Die Straße gehen weiterlesen

Seebrücke -demo

Das Bündnis Solidarische Stadt Regensburg, auch unterstützt vom Kreisverband der Partei DIE LINKE rief am 6.4. um 14 Uhr zu einer Seebrücken-Demo! Treffpunkt: Hauptbahnhof
Die Seebrücke ist eine transnationale Bewegung, getragen von verschiedenen Bündnissen und Akteur*innen der Zivilgesellschaft, die sich mit allen Menschen auf der Flucht und in Not solidarisiert. Seebrücke -demo weiterlesen

6. März – gemeinsamer bildungs-und sozialpolitischer Aschermittwoch

Wie in jedem Jahr veranstalten verschiedene sozialpolitische  Organisationen, Gewerkschaften sowie Parteien zusammen den bildungs-und sozialpolitischen Aschermittwoch im Leeren Beutel.  Auch wir als DIE LINKE sind traditionell dabei.

Diesmal wurde  Professor Heid eingeladen. In Regensburg kein Unbekannter. Er wurde 1969 auf den neu gegründeten Lehrstuhl für Pädagogik an die Universität Regensburg berufen und übte dieses Amt bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2002 aus. Heid befasst sich vor allem mit den Bereichen der Wissenschaftstheorie der Pädagogik, der Begabungsforschung, dem Verhältnis von Bildungs- und Beschäftigungssysstem. Des Weiteren setzt er sich auch mit bildungspolitischen Maximen und Programmen auseinander.

Beginn: 19.30 Uhr – Leerer Beutel, Bertoldstraße, Regensburg

Wer Vormittag gerne auch Gregor Gysi und Janine Wissler erleben will kann dies indes gerne in Passau tun.  Info auch auf unserer Website.