Auf zur Radldemo !

Das Fahrrad als Verkehrsmittel aktiv fördern.

Mehr Fahrradverkehr tut allen gut!

Deshalb rufen auch wir neben anderen Regensburger Organisationen  am 21. April zur 1. Regensburger Fahrrad-Demo für einen fahrradfreundlichen Verkehr in der Region Regensburg auf. Die Stadt selbst hat es sich zum Ziel gesetzt, den Anteil des Radverkehrs (bisher 19 Prozent) bis 2030 um 10 Prozentpunkte zu steigern. Um dies zu erreichen fordern wir Stadt und Landkreis auf, jetzt zu handeln und das Fahrrad als Verkerhsmittel aktiv zu fördern.

Konkret fordern wir:

– Verbesserungen am Radroutennetz, insbesondere im Hinblick auf Schulwegrouten und Pendlerstrecken in das nähere Umland
– Ausbau vorhandener Radwege
– Umbau unfallträchtiger Kreuzungsbereiche
– Grüne Welle auch für Radfahrer
– Ausbau sicherer und überdachter Radabstellanlagen
– Realisierung einer Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt
– Zuverlässiger Winterdienst für Radwege

Die Demo beginnt um 11 Uhr vor dem Hauptbahnhof. Im Rahmen der anschließenden Rundfahrt um die Altstadt wollen wir an verschiedenen Stellen halten und unsere Forderungen kundtun.

Frieden bewahren

Es besteht die Gefahr einer massiven Ausweitung des Syrien-Konflikts. Ein US-Militärschlag würde die humanitäre Krise nicht lösen, sondern es droht dann eine offene Konfrontation mit Russland. Deutschland muss eine Beteiligung an militärischer Eskalation ausschließen und die Bundeswehr aus der gefährlichen Konfliktregion abziehen. Es darf ab sofort keinerlei Waffenexporte in die Region mehr geben. Der Vorwurf des Giftgaseinsatzes muss durch die UNO aufgeklärt werden.